zurück

Presse - Aktuell                          

BZ - Bericht vom 12. Februar 2007

 
„Larven" so schaurig, so schön

KUK zeigt im Friedrich-Ludwig-Museum Wieslet rund 40 Masken aus der Werkstatt des Brombacher Künstlers Dieter Weber

 Laut und fetzig, jazzig und swingend klang es am Freitagabend für einmal in der Dorfkirche Wieslet und im Friedrich-Ludwig-Museum: Grund war die Vernissage zur Ausstellung „Fasnachtsmasken zwischen Horror und Kunst" von Dieter Weber.

Der „fünften Jahreszeit" angemessen, ging es da auch musikalisch mal etwas turbulenter und schmissiger zu, als die Zeller Guggemusik „Noteknacker" in ihren prächtigen Kostümen durch die Kirche und zum Museum zog und die Vernissagebesucher mit Gugge-Klängen begleitete.
 

 
Auch der Schöpfer der Masken, Dieter Weber aus Brombach, genannt der „Horror-Wäber", griff zur Posaune und spielte zusammen mit Wilfried Wöhrle von den „Pepperhouse Stompers", Dieter Walz und Andreas Wöhrle Jazz-Stücke wie „Down by the Riverside". So jazzig beschwingt, so fröhlich und ausgelassen die Musik, so ungewöhnlich ist auch diese 27. Sonderausstellung der KUK mit Fasnachts- und Horrormasken, die an diesem Abend eröffnet wurde. Dieter Weber, so meinte Hans Viardot von der KUK zur Begrüßung, sei „ein Künstler auf seinem Gebiet" . Aus Hunderten von Larven, die der Masken-Gestalter in seinem Maskenatelier und „Saal des Grauens" in Brombach zeige, habe man für die Wiesleter Ausstellung rund 40 Larven und zwei lebensgroße Figuren ausgewählt, außerdem zahlreiche Fotografien der Masken in Bilderrahmen. In der Ausstellung, so Viardot, verbinden sich die Tradition der Fasnacht mit neuen Ideen. Mehr über die Geschichte der Masken und Fasnachtsbräuche der schwäbisch-alemannischen Fasnacht erfuhren die Besucher von dem Volkskundler und Fasnachtsforscher Peter Müller aus Waldkirch. Er erläuterte anhand von mitgebrachten historischen Masken verschiedene alte und archaische Maskenbräuche und ging auch auf die gespenstische Maskenwelt des Halloween ein. Aufschlussreich und informativ für die Vernissagegäste war auch ein Film über den „Larvenmacher" Dieter Weber.

Badische Zeitung vom 12. 2. 2007 / Bericht und Foto: Roswitha Frey
 

 
Dieter Weber - "Horrorwäber"
 
11
. Februar 2007 - 08. April 2007, sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr
 

zurück   nach oben