zurück

 

Die Chronik der sonntäglichen "Krone - Frühschoppen"

 

 

 

Freunde aus der Eifel bringen die Sonne mit

Der Musikverein Reetz spielte am Tag des offenen Denkmals.


Für zünftige Unterhaltung der Gäste sorgten die Musiker aus Reetz unter der Stabführung
von Vizedirigent Thomas Heinen. Foto: Berger

Besser hätte es kaum laufen können: Alles an diesem herrlichen Spätsommersonntag am 9. September passte. Sowohl das Wetter als auch die Stimmung der zahlreich erschienen Gäste, die es sich am Tag des offenen Denkmals im Garten der Tegernauer "Krone" gemütlich machten, war hervorragend. Für unterhaltsame Abwechslung sorgte der Musikverein Reetz aus der kleinen nordrhein-westfälischen Eifelgemeinde. Eine enge Freundschaft, wie sie seit 25 Jahren zwischen den Musikvereinen Tegernau und Reetz inzwischen sehr intensiv gepflegt wird. Sechs Mal schon waren die Tegernauer bei ihren Freunden in Reetz zu Gast. Für die Musiker aus Reetz mit Vorstand Wilfried Lindenlauf und Vizedirigent Thomas Heinen an der Spitze war es vergangenes Wochenende bereits der siebte Besuch im Kleinen Wiesental.

"Ein glücklicher Umstand", so berichtete Wilfried Lindenlauf, bescherte den Musikern aus der Eifel vor 25 Jahren neue Freunde. Bei einem Urlaubaufenthalt "Auf der Stockmatt" und einem Besuch des Wachtfestes machte der damalige Vorstand Christoph Fenser aus Reetz seinerzeit Bekanntschaft mit Ehrenvorstand Gerhard Bauer aus Tegernau. Ein erstes Zusammentreffen beider Musikvereine wurde vereinbart. Einig war man sich anschließend auch: Dies muss unbedingt wiederholt werden. Daraus ist eine enge und dauerhafte Musikerfreundschaft geworden.

Herzlich empfangen wurden die Musikerinnen und Musiker aus der Eifel jetzt nicht nur von Stefan Adler und Christel Kallfass vom Musikverein Tegernau, auch Hans Viardot und Gerhard Wagner vom Tegernauer "Krone-Team" freuten sich über das erneute Wiedersehen mit ihnen. Aus diesem Anlass hatte man am historischen Gasthaus auch die Badische Flagge gehisst. Zu bestaunen war am Sonntag bei den angebotenen Führungen durch das Gebäude unter anderem auch das in seinem Originalzustand restaurierte Nebenzimmer mit zahlreichen Fotografien über die Geschichte des Hauses.

Bericht: BZ/KUK

 

zurück